Artikel 1: Anwendbarkeit

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf alle Angebote und Verträge anwendbar, bei denen der Auftraggeber Güter und/oder Dienste jeglicher Art an den Auftraggeber liefert, auch wenn diese Güter und/oder Dienste nicht (näher) in diesen Bedingungen umschrieben sind.

2. Der Auftragnehmer behält sich ausdrücklich das Recht vor - neben den vorliegenden Bedingungen - andere, in dem betreffenden Betriebszweig üblichen Bedingungen, auf den Vertrag für anwendbar zu erklären (z.B. die letzte Version der FENEX*)-Bedingungen). Im Falle von Widersprüchen zwischen (irgendeiner Bestimmung in) den vorliegenden Bedingungen und (irgendeiner Bestimmung in) anderen Bedingungen, deren Anwendbarkeit ausbedungen wurde, herrschen diese anderen Bedingungen vor.

*) niederländische Organisation für Spedition und Logistik

3. Der Auftragnehmer ist weiter jederzeit berechtigt, auf den Vertrag (Bestimmungen aus) Bedingungen Dritter, mit denen er Verträge zur Ausführung des Vertrages mit dem Auftraggeber geschlossen hat, für anwendbar zu erklären. Im Falle von Widersprüchen zwischen (irgendeiner Bestimmung) in den vorliegenden Bedingungen und (irgendeiner Bestimmung in) den Bedingungen eines Dritten, deren Anwendbarkeit ausbedungen wurde, herrschen die Bedingungen dieses Dritten vor.

4. Der Auftragnehmer, der Mitglied der Königlichen Vereinigung "Het Comité van Graanhandelaren" (Ausschuss von Getreidehändlern) ist, wendet das "Reglement bezüglich der Verteilung geschütteter und bestimmter Parteien eingesackter Getreide, Samen und Hülsenfrüchte und weiterer Viehfutterrohstoffe" (kurz: "Reglement Verteilungen") an. Durch Schließung eines Vertrages mit dem Auftragnehmer erklärt sich der Auftraggeber mit der Anwendbarkeit des Reglements Verteilungen einverstanden. Im Falle von Widersprüchen zwischen (irgendeiner Bestimmung in) den vorliegenden Bedingungen und (irgendeiner Bestimmung in) dem Reglement Verteilungen, herrscht das Reglement Verteilungen vor.

5. Der Auftragnehmer, der sich mit Kontroll- und/oder Inspektionsarbeiten beschäftigt, ist berechtigt, in Bezug auf individualisierte (Bulk)ladung mehrere Inspektionsaufträge verschiedener Auftraggeber zu übernehmen, unter der Voraussetzung, dass die Objektivität der Feststellungen, sowie die Interessen der unterschiedlichen Marktparteien hierdurch nicht geschädigt werden.


6. Der Auftragnehmer ist berechtigt die Ausführung des Auftrages und/oder die damit zusammenhängenden Arbeiten und Tätigkeiten von Dritten und/oder unter Einschaltung von Arbeitnehmern Dritter vornehmen zu lassen. Sofern diese Dritten oder deren Arbeitnehmer gegenüber dem Auftraggeber des Auftragnehmers haftpflichtig sind, ist zu Ihren Gunsten ausbedungen worden, dass sie bei den Arbeiten und Tätigkeiten, zu welchen der Auftragnehmer sie einsetzt, betrachtet werden, als wären sie ausschließlich bei dem Auftragnehmer beschäftigt. Für sie werden diesbezüglich unter anderem alle Bedingungen in Bezug auf Ausschließung und Beschränkung der Haftung gelten, sowie hinsichtlich der Gewährleistung des Auftragnehmers, wie in diesen Bedingungen umschrieben.

7. Änderungen des Vertrages und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.

8. Die Anwendbarkeit etwaiger von dem Auftraggeber angewandter Allgemeiner Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich zurückgewiesen.


index